BMU: Zehn Leitsätze für eine nachhaltige Energieversorgung

Veröffentlicht am 15.02.2009 in Features

Bundesumweltminister Siegmar Gabriel legt die neue Roadmap Energie 2020 vor.

Neues Denken – Neue Energie:
Zehn Leitsätze für eine nachhaltige Energieversorgung

Stand: Januar 2009 Eine hoch entwickelte Volkswirtschaft wie Deutschland braucht eine dauerhaft sichere Energieversorgung. Das bedeutet einerseits, stets eine ausreichende Versorgung mit Energie zu garantieren. Andererseits darf sich Deutschland aber auch nicht von Energieimporten oder Risikotechnologien wie der Atomenergie abhängig machen. Die Bekämpfung des Klimawandels erfordert eine drastische Reduzierung des Ausstoßes klimaschädlicher Treibhausgase. Dies macht eine Modernisierung der Energieversorgung unumgänglich. Gleichzeitig ist Energiepolitik angesichts der stetig steigenden Energienachfrage – insbesondere aus den Schwellenländern – und den daraus resultierenden Preisentwicklungen zunehmend auch eine soziale Frage. Vor diesem Hintergrund hat die Bundesregierung bereits wichtige Ziele beschlossen:
  • Die Treibhausgasemissionen sollen bis 2020 gegenüber 1990 um 40 % gesenkt werden. Ende 2007 lag Deutschland bei - 21,3 %.
  • Die Energieproduktivität soll um 3 % pro Jahr gesteigert werden. Dies bedeutet, dass Energie 2020 doppelt so effizient genutzt wird wie 1990.
  • Der Anteil der erneuerbaren Energien soll kontinuierlich erhöht werden, und zwar der Anteil am
- Primärenergieverbrauch auf 50 % bis 2050; - Endenergieverbrauch von heute rund 9 % auf 18 % bis 2020; - Bruttostromverbrauch von derzeit rund 15 % auf mindestens 30 % bis 2020; - Wärmeenergiebedarf von heute rund 7 % auf 14 % bis 2020.
  • Der Anteil der Biokraftstoffe soll bis 2020 so weit erhöht werden, dass dadurch die Treibhausgasemissionen um 7 % gegenüber dem Einsatz fossiler Kraftstoffe reduziert werden.
  • Der Anteil der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) an der Stromerzeugung soll bis 2020 auf 25 % verdoppelt werden.
Diese Ziele zu erreichen, bedeutet eine Wende in der Energiepolitik. Deutschland braucht eine moderne und integrierte Energiepolitik. Dabei kommt es darauf an, in allen energie- und klimaschutzrelevanten Bereichen ambitioniert zu handeln, ohne dabei den Blick aufs Ganze zu verlieren. Die Roadmap Energiepolitik "Neues Denken – Neue Energie" beschreibt den Weg zu diesem Ziel. Sie zeigt auf, wie eine nachhaltige Energieversorgung im Jahr 2020 aussehen kann und welche Maßnahmen dafür erforderlich sind. Mit einer ambitionierten Strategie zur Steigerung der Energieeffizienz und dem engagierten Ausbau der erneuerbaren Energien kann Deutschland seine Klimaschutzziele erreichen, die Abhängigkeit von Energieimporten drastisch vermindern und Wirtschaft und Beschäftigung einen kräftigen Schub geben. Einer Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke bedarf es dabei nicht.
  • Wir werden die Energieversorgung dauerhaft sicherstellen.
  • Wir werden unsere Energiekosten senken und 500.000 neue Arbeitsplätze schaffen.
  • Wir werden mehr als 30 % des Stroms aus erneuerbaren Energien gewinnen.
  • Wir werden den Atomausstieg bis 2022 umsetzen.
  • Wir werden 40 % des Stroms aus hocheffizienten Kohlekraftwerken bereitstellen.
  • Wir werden eine bundesweite Netz-Gesellschaft gründen und unser Stromnetz umweltverträglich und effizient ausbauen.
  • Wir werden unseren Stromverbrauch um 11 % senken.
  • Wir werden den fossilen Wärmebedarf um mindestens 25 % senken und die Kraft-Wärme-Kopplung auf 25 % verdoppeln.
  • Wir werden unsere Emissionen im Verkehr um mindestens 20 % senken.
  • Wir werden die internationalen Klimaverhandlungen zum Erfolg führen.
BMU: Download RoadmapEnergie2020
 

Unser Ortsverein auf Facebook

Dr. Birte Könnecke

Mitmachen

Counter

Besucher:343675
Heute:30
Online:1