zur Person: Christoph Bayer

Veröffentlicht am 30.10.2010 in Wahlen

Christoph Bayer legt hier ausführlich seinen Werdegang sowie seinen beruflichen, poiltischen und privaten Hintergrund dar.

Zur Person: Ich bin am 06.11.1948 in Freiburg geboren, also das, was man ein echtes "Freiburger Bobbele" nennt. Kindheit und Jugend habe ich in Freiburg-Herdern verbracht. Schon damals galt mein großes Interesse der Jugendarbeit. Bei den Ministranten (St. Urban), der DPSG (Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg und besonders bei der KJG (Katholische Junge Gemeinde) war ich auf verschiedenen Ebenen aktiv: Zwei Jahre war ich ehrenamtlicher Diözesanleiter der KJG. Nach dem Abitur am Friedrichsgymnasium habe ich zunächst ein Theologiestudium begonnen, dann aber Sozialarbeit studiert. Später habe ich diese Studien vertieft: Diplompädagogik an der Pädagogischen Hochschule (1976-1978) in Freiburg / Ausbildung in Systemischer Familientherapie (1982-1984). Politisch wurde ich ganz wesentlich durch zwei Ereignisse geprägt: "Wyhl" und "Willy". Mein politisches Engagement hat nicht in den Gliederungen einer Partei begonnen, sondern im außerparlamentarischen Raum. Seit der Bauplatzbesetzung in Wyhl und dem Kampf gegen das geplante Kernkraftwerk haben mich die ökologischen Themen nicht mehr losgelassen. Sozialdemokrat bin ich geworden, weil es Willy Brandt gab. Sein Programm: "Wir wollen mehr Demokratie wagen" hat mich nicht nur damals politisch angesprochen, es inspiriert mich bis heute. Viele Jahre war ich "einfaches" SPD-Mitglied und habe auf OV-Ebene und in verschiedenen gewerkschaftlichen Gruppen mitgearbeitet. Erst viel später ist aus diesem ehrenamtlichen ein hauptamtliches Engagement geworden - als ich im Jahre 2001 als Abgeordneter in den Stuttgarter Landtag gewählt wurde. Ich habe also vor meiner Mandatstätigkeit in mehreren beruflichen Stationen Erfahrungen gesammelt, die auch mein aktuelles politisches Engagement prägen und meine politische Fokussierung auf die Bereiche Kinder, Jugendliche, Bildung und Benachteiligtenförderung begründen und folgerichtig erscheinen lassen. Dies waren meine beruflichen Stationen:
  • Jugendbegegnungsstätte Freiburg Haslach: Kinder- u. Familienarbeit sowie Stadtteilentwicklung (1974-1983)
  • Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Freiburg: Seminare, Veranstaltungen und Erprobung innovativer Konzepte Politischer Bildung (1983-1987)
  • Internationaler Bund für Sozialarbeit: Aufbau von "ÖKO MOBIL Südbaden" und Bildungsveranstaltungen für benachteiligte Jugendliche (1987-1991)
  • Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald: Jugendpflege und Jugendhilfeplanung (1991-2001)
Politische Schwerpunkte: Die inhaltlichen Schwerpunkte meiner politischen Arbeit sind im Navigationsmenü dieser Homepage besonders hervorgehoben und direkt ansteuerbar. Sie liegen neben der allgemeinen politischen Arbeit im Wahlkreis in den Feldern:
  • Politik für den Ländlichen Raum
  • Bildungspolitik
  • Jugendpolitik
  • Natur- und Artenschutz
Als jugendpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion habe ich in der vergangenen Legislaturperiode "jugendpolitischen Eckpunkte" (siehe unter Jugendpolitik) erarbeitet und sukzessive in politische Initiativen umgesetzt. Auch zum Thema "Ländlicher Raum" und Bildungspolitik finden Sie viele Aktivitäten und Initiativen auf diesen Seiten dokumentiert. In der aktuellen Legislaturperiode liegt mein bildungspolitischer Schwerpunkt auf der Kampagne "Bessere Bildung für alle - Bildungsaufbruch für Baden-Württemberg", die auf meine Initiative und unter meiner Federführung konzipiert wurde. Sprecherfunktionen für meine Fraktion habe ich in den Bereichen:
  • Jugendpolitik
  • Weiterbildung / Lebenslanges Lernen
  • Artenschutz
  • Außerdem bin ich die Kontaktperson zur Katholischen Kirche
Nebenberufliche Tätigkeiten: In den vergangenen Jahren war ich in unterschiedlichem Umfang an verschiedenen Bildungseinrichtungen als Lehrbeauftragter und Dozent tätig: Katholische Fachhochschule für Sozialwesen, Pädagogische Hochschule Freiburg, Naturschule Freiburg, Evangelische Fachhochschule für Sozialwesen. Derzeitig bezieht sich dieses Engagement aber lediglich auf - eher sporadisch - angebotene Seminare an den Fachhochschulen. Ehrenamtliche Tätigkeiten: Hier finden Sie eine Aufstellung derjenigen Organisationen und Vereine, bei denen ich ehrenamtlich engagiert bin. Schauen Sie auch auf deren Internetauftritte. Auch sie machen deutlich, welche gesellschaftlichen Bereiche mir besonders am Herzen liegen. Privates: Was wäre das alles aber ohne einen verlässlichen familiären Hintergrund. Ich bin verheiratet mit Marlene Schies. Sie stammt aus Burkheim, ist Sozialarbeiterin und Betriebswirtin der Landwirtschaft und hat einige Jahre den dortigen Bauernhof mitbewirtschaftet. Seit vielen Jahren ist sie beim Landwirtschaftsamt beschäftigt, das seit der "Teufel'schen" Verwaltungsreform ja zum Landratsamt gehört. Ihr verdanke ich besonders die Verbundenheit zum Ländlichen Raum und zur Landwirtschaft. Ich bin ihr auch dankbar, dass sie mich in meiner gesamten Tätigkeit tatkräftig unterstützt.
 

Stammtisch

Unser Stammtisch

Soziale Medien

Unterstützen Sie uns bitte!

 

 

Mitmachen

Counter

Besucher:343678
Heute:192
Online:1