Entscheidungshilfe statt Wahlempfehlung

Veröffentlicht am 06.10.2013 in Ortsverein

Wie gerne hätten wir einen / eine eigene Bürgermeister Kandidat/in am 20.Oktober ins Rennen geschickt. Leider ist es uns trotz vielen Anfragen und Gesprächen nicht gelungen, jemanden zu einer Kandidatur zu bewegen. Trotzdem sind wir als mündige Wähler und Wählerinnen dazu aufgefordert, unsere Stimmen für die eine oder den anderen Kandidat/in zu geben. Der Vorstand des SPD Ortsvereins wird zusammen mit der Fraktion Gespräche mit allen KandidatInnen führen.

Nach den Gesprächen mit den beiden aussichtsreichsten Kandidaten, Dr. Ekkehart Meroth und seiner Herausforderin Sabine Pfefferle, möchten wir ein Zwischenfazit erstellen:

Keiner der KandidatInnen findet eine Mehrheit im Vorstand und der Fraktion. Somit können wir auch keine Wahlempfehlung abgeben, aber trotzdem möchten wir für die anstehenden Kandidatenvorstellungen eine Entscheidungshilfe geben:
  • Mit welcher/welchem dieser KandidatInnen sind wir zumindest teilweise in der Lage unsere Vision für Bad Krozingen zu verwirklichen?
  • Welcher Kandidat/in trauen wir zu, die verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen in Bad Krozingen zusammenzuführen, ohne bestimmte Interessenvertretungen zu bevorteilen?
  • Wer wird die Kraft haben die Haushaltsprobleme, die in nächsten Jahren auf Bad Krozingen zukommen werden, gerecht zu lösen?
  • Wer hat die menschliche Würde und Anstand, die nötig sind in dem Umgang mit allen BewohnerInnen in unserer Stadt?
Die folgenden Fragen haben wir mit beiden Kandidaten diskutiert: Entwicklung der Innenstadt von Bad Krozingen Wie kann die Innenstadt mit attraktiven Geschäften und Gastronomie aufgewertet werden und wie stehen die Chancen für eine Fußgängerzone? Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs, insbesondere die Anbindung der Teilorte Welche Möglichkeiten und Chancen gibt es, auch Biengen, Hausen, Schlatt und Tunsel mit einem akzeptablen Busverkehr an Bad Krozingen anzubinden? Sozialer oder zumindest bezahlbarer Mietwohnungsbau Wie kann für mehr bezahlbare Mietwohnungen gesorgt werden? Ist ein Mietspiegel denkbar? Einführung einer Gemeinschaftsschule Wie stehen die Kandidaten/innen zu einer Gemeinschaftsschule an der Heinrich-von-Landeck-Schule bzw. wie sehen sie die Schulentwicklung in Bad Krozingen? Freizeitangebot für Jugendliche Wird genügend für Jugendliche im Alter zwischen 7 und 17 Jahren getan? Haushalt 2014 und Neuverschuldung Welche Auswege sehen die Kandidaten/innen, um trotz drohendem Defizit in Millionenhöhe in Bad Krozingen finanziell handlungsfähig zu bleiben? Politisches Klima in Bad Krozingen In den letzten Wochen sind tiefe Risse in der politischen Landschaft von Bad Krozingen entstanden oder offenkundig geworden. Wer hat die größere soziale Kompetenz, diese Risse zu schließen und wer hat die nötige Unabhängigkeit, damit kein „Bad Krozinger Filz“ die Oberhand gewinnt? Trotz intensiver Diskussionen sind wir zu keinem einheitlichen Ergebnis gekommen. Zudem wollen wir den mündigen Wählerinnen und Wählern die Wahlentscheidung nicht abnehmen. Diese sind deshalb nun gefragt: Bei den offiziellen Kandidatenvorstellungen (Beginn jeweils 19 Uhr 30) am Dienstag, den 08.10.2013 im Kurhaus in Bad Brozingen, am Mittwoch, den 09.10.2013 in der Merowingerhalle in Biengen am Dienstag, den 15.10.2013 in der Möhlinhalle in Hausen am Mittwoch, den 16. 10.2013 in der Quellenhalle in Schlatt am Donnerstag, den 17.10.2013 in der Turn- und Festhalle in Tunsel sollten Sie sich eine eigene Meinung bilden und nachfragen, wenn sich einer der KandidatInnnen um eine eindeutige Aussage drücken möchte.
 

Stammtisch

Unser Stammtisch

Soziale Medien

Unterstützen Sie uns bitte!

 

 

Mitmachen

Counter

Besucher:343678
Heute:54
Online:1